Burgruine Merenberg, Blauer See und Aussichtsturm

Diese Rundwanderung führt mit 300 Hm im Anstieg und 300 Hm im Abstieg über Wald- und Wiesenwege und teilweise über schmale Pfade.

Fiche technique
n°21638376
Une randonnée Merenberg créée le jeudi 05 mai 2022 par Typisch Westerwald. MAJ : vendredi 06 mai 2022
Durée Durée moyenne: 5h05[?]
Distance Distance : 14.74km
Dénivelé positif Dénivelé positif : 316m
Dénivelé négatif Dénivelé négatif : 318m
Point haut Point haut : 394m
Point bas Point bas : 212m
Moyenne Difficulté : Moyenne
Retour point de départ Retour point de départ : Oui
A pied A pied
Commune Commune : Merenberg
Départ Départ : N 50.509267° / E 8.188306°
Téléchargez : -

Description de la randonnée

(Start/ Ziel) Startpunkt der ca. 15 km langen Rundwanderung ist der Parkplatz an der Neunkirchener Straße direkt unterhalb der Burg in 35799 Merenberg. Wir gehen ein Stück auf der Neunkirchener Straße, bevor wir geradeaus in die Straße Im Hof gelangen. Nach wenigen Metern biegen wir links in den Kirschbacher Weg ab und dann nach rechts in die Straße Am untersten Hahn.

(1) Dann geht es kurz vor der L3370 nach links und an der nächsten Möglichkeit rechts. Wir queren die L3370, kommen an einem kleinen Teich mit Rastmöglichkeit vorbei, folgen dem Weg weiter und biegen bei der nächsten Möglichkeit links ab.

(2) Bei der nächsten Möglichkeit biegen wir rechts ab und sehen dann auf der rechten Seite die Höhburg. Wir gehen weiter und biegen dann rechts ab. An der nächsten Kreuzung gehen wir links, ignorieren die folgende Kreuzung und biegen dann an der nächsten T-Kreuzung links ab.

(3) Wir folgen dem Weg, der kurz später leicht nach rechts abbiegt. Wir gelangen zum Blauen See und folgen dann weiter dem Weg geradeaus.

(4) Wir gelangen zu einem Parkplatz, queren den Joppsweg und erreichen den Judenfriedhof. Weiter geht es geradeaus.

(5) Wir erreichen den Aussichtsturm Löhnberg. Es geht weiter geradeaus, wir ignorieren den Weg, der bald rechts abbiegt und halten uns an der nächsten Gabelung links.

(6) Unser Weg macht eine scharfe Linkskurve und immer weiter geradeaus kommen wir zu einem Teil der Wanderung zurück, den wir schon auf dem Hinweg bewältigt haben. Hier biegen wir rechts ab, gehen weiter bis zur nächsten Kreuzung geradeaus und biegen dann schräg nach links ab. Dann geht es rechts und wir gelangen auf die Runde, die wir bereits auf dem Hinweg passiert haben.

(7) Diesmal gehen wir weiter geradeaus, queren die L3109, biegen danach rechts ab. Wir erreichen die Straße In der Bitz, gehen nach rechts in die Allendorfer Straße, dann über die Neunkirchener Straße und nach links in den Schlossbergweg.

(8) Wir erreichen die Burg Merenberg und von hier aus gelangen wir wieder zurück zum Ausgangspunkt. (Start/ Ziel)

Points de passage :
D/A : km 0 - alt. 332m - Parkplatz an der Neunkirchener Straße
1 : km 1.06 - alt. 284m - L3370
2 : km 2.62 - alt. 392m - Höhburg
3 : km 6.62 - alt. 325m - Blauer See
4 : km 7.6 - alt. 227m - Judenfriedhof
5 : km 7.97 - alt. 217m - Aussichtsturm Löhnberg
6 : km 9.03 - alt. 273m - Linkskurve
7 : km 12.84 - alt. 334m - L3109
8 : km 14.43 - alt. 346m - Burg Merenburg
D/A : km 14.74 - alt. 329m - Parkplatz an der Neunkirchener Straße

Informations pratiques

Diese Wanderstrecke ist nicht ausgeschildert.

Burg Merenburg(8)
Aus Versicherungstechnischen Gründen muss der Turm verschlossen sein.
Den Schlüssel zum Aufgang kann man während der Öffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung Merenberg Allendorfer Straße 4 ausleihen.

Weitere Informationen zur Wanderung oder Anfragen zu geführten Touren auf https://www.typisch-westerwald.de/2021/04/04/15-km-burgruine-merenberg-blauer-see-und-aussichstturm/

Soyez toujours prudent et prévoyant lors d'une randonnée. Visorando et l'auteur de cette fiche ne pourront pas être tenus responsables en cas d'accident ou de désagrément quelconque survenu sur ce circuit.

Pendant la rando ou à proximité

  • Direkt nach dem Angelweiher des ASV Merenberg befindet sich rechts vom Wanderweg eine imposante mehrere hundert Jahre alte Eiche. (1)

Die Höhburg bei Merenberg (2)

Von hier bietet sich eine tolle Aussicht auf Merenberg, die Burgruine und auf die Umgebung.

Der Westerwald-Verein Merenberg hat hier eine Schutzhütte errichtet und Tische und Bänke bieten eine angenehme Rastmöglichkeit.

Das von Löhnberg, Waldhausen, Merenberg und Barig-Selbenhausen eingerahmte Waldgebiet enthält mehrere bemerkenswerte Hügel. Zwischen diesen Erhebungen mit Ringwallanlagen erstrecken sich Hochplateaus verschiedener Ausdehnung, die als keltische Siedlungen die befestigten Hügel miteinander verbinden.

Das zentrale Oppidum ist die „Höhburg“ bei Merenberg, die als Keimzelle der besiedelten Hochplateaus angesehen werden kann. Dieser Hügel wird schon in der Bronzezeit besiedelt, während der „Hinterste Kopf“ bei Löhnberg und der „Rote Kopf“ in der Hallstattzeit und der Latènezeit nachfolgen. Die frühe Datierung der Höhburg ist durch Keramikfunde nachgewiesen.

Quelle: Ein „vergessenes“ Kelten – Oppidum von Werner Richter & Karsten Klenke, Weilburg 2016

Der "Blaue See"(3)

Mitten im Wald im Bereich "Vorderster Kopf" befindet sich ein ehemaliger Basaltsteinbruch.

Die Bruchwand besteht aus imposanten Basaltsäulen. Der eigentlich Abbaubereich ist heute mit Wasser gefüllt und obwohl der See als "Blauer See" bezeichnet wird müsste man den See eigentlich "Grüner See" nennen.

Die Wasseroberfläche ist fast komplett mit "Entengrütze" bedeckt.

Jüdischer Friedhof Löhnberg(4)

Direkt neben dem Wanderweg liegt der jüdische Friedhof von Löhnberg. Das Alter des jüdischen Friedhofes in Löhnberg ist nicht bekannt.
Auf einer Infotafel sind Informationen zur Geschichte des Friedhofs beschrieben.
Ein Forst- und Naturlehrpfad führt am Friedhof vorbei.

Aussichtsturm Löhnberg(5)

Vom 18 Meter hohen Turm aus hat man – auf vier Aussichtsplattformen – einen hervorragenden Ausblick auf das gesamte Lahn- und Kallenbachtal.

Die Burg Merenburg (8)

Die Burg Merenburg ist die Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg auf dem 337 m ü. NHN hohen Schloßberg, einem Basaltkegel über der Gemeinde Merenberg.

Les descriptions et la trace GPS de ce circuit restent la propriété de leur auteur. Ne pas les copier sans son autorisation.